Smoke cannabis – find tiger

In Houston brechen junge Leute in ein Haus ein, um dort Cannabis zu rauchen. Als sie ein ganz besonderes und seltenes Haustier finden, rufen sie die Polizei. Die hält den Anruf für einen Scherz.

Wer kennt den Film „Hangover“? Klar, wer nicht! Und jeder kennt noch die Szene, als sich nach durchzechter Nacht ein Tiger bei der Männergruppe in der Toilette befindet. Sie wähnten sich im „falschen Film“. Der selbst war lustig.

Nun haben in Houston ein paar junge Leute eine ähnliche Erfahrung gemacht. Sie sollen in ein Haus eingebrochen sein und haben dort sich einem besonderen Haustier gegenüber gesehen:

Tiger!

Das Haus soll leerstehend gewesen sein. Hier hätten die jungen Leute einen Käfig entdeckt, in dem sich ein ausgewachsener Tiger befunden habe. So sollen dann die jungen Menschen die Polizei gerufen haben, die dies wiederum nicht geglaubt habe und gedacht habe, die Gruppe habe zuviel Cannabis geraucht und halluziniere.

In den USA leben rund 7000 Tiger in Gefangenschaft. Das seien fast doppelt so viele wie es in freier Wildbahn noch geben soll. Obwohl sich diese Großkatzen überhaupt nicht als Haustiere eignen, ist der private Handel mit Tigern in Texas nicht reguliert.

In vielen Staaten ist auch nur der Import von Tigern verboten, nicht aber der Handel mit Katzen, die im Land geboren wurden.

Ihr Rechtsanwalt / Strafverteidiger Thomas Penneke

Sie fanden diesen Beitrag lustig oder interessant und nützlich? Dann teilen Sie ihn über die sozialen Netzwerke mit Ihren Freunden.
Sie wollen immer über neue Beiträge informiert werden? Dann tragen Sie sich jetzt für meinen Newsletter ein!
Sie haben weitere Fragen oder Anmerkungen? Dann freue ich mich auf Ihren Kommentar.

www.Penneke.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.