wann verjährt eine straftat

Wacken, Prügel wegen Chips am Beckenrand und auch die Vorfreude im Bordell muss bezahlt werden

Der kurze Wochenblick zeigt eine Übersicht über spannende bzw. kuriose Meldungen. Gern können Sie mir auch Geschichten zusenden, die interessant, spektakulär oder lustig sind. Zu den Stories der letzten Woche gehts hier… Wacken, Prügel wegen Chips am Beckenrand und auch die Vorfreude im Bordell muss bezahlt werden. Was war da denn los? 

WACKEN Ungewöhnliche Einsätze der Polizei

Die Polizei hat auf dem Wacken Open Air normalerweise nicht viel zu tun. Zu skurrilen Einsätzen kommt es aber immer wieder, berichtet die OZ: http://m.ostsee-zeitung.de/…/Ungewoehnliche-Polizei-Einsaet…

Ich fand den gut:

„Bitte leiser!
Ob ein männlicher Besucher bei dem Kauf eines Festival-Tickets 2017 tatsächlich wusste, worauf er sich einließ? Der Mann beschwerte sich in den frühen Morgenstunden bei den Einsatzkräften bitterlich über die laute Musik auf einem der Campingplätze – er fühlte sich in seiner Nachtruhe gestört. Die Polizei reichte dem Mann Ohrstöpsel und wünschte eine gute Nacht.“

🙉

Mann verprügelt Bademeister – weil er keine Chips essen darf

Was bringt der Sommer da mit sich?

Weil der Bademeister ihm verboten hat, Chips am Beckenrad zu essen, ist ein Badegast völlig ausgerastet. Der Unbekannte verpasste der Badeaufsicht eine Platzwunde und mehrere blutige Kratzer.

http://www.ostsee-zeitung.de/…/Mann-verpruegelt-Bademeister…

Die Meldung kam schon am 15. Juli 2018. Hätte ich doch fast „unterschlagen“

Für Frau bezahlt und Herren bekommen!

In einem Bordell hatte ein Mann 50 Euro für das Vergnügen mit einer Dame bezahlt. Doch dann bekam er es mit einem Mann zu tun.

Was war da im Puff von Aalen los?

Zur Klärung dieser ungewöhnlichen Beschwerde wurde die Polizei gerufen. In dem Amüsierbetrieb in Aalen hatte ein Mann für die von ihm gewünschte amouröse Dienstleistung den Betrag von 50 EUR im Voraus bezahlt.

Dann musste er jedoch beim Akt feststellen, dass es sich bei der “gebuchten” Dame gar nicht um eine Dame, sondern um einen Herren handelt.

Er wollte jetzt sein Geld zurück.

Da ihm aber lediglich 30 Euro zurückgegeben wurden, rief er die Polizei.

20 EUR wurden ihm abgezogen, weil er schon eine „unbeeinträchtigte“ Vorfreude gehabt habe.

 

Ihr Rechtsanwalt / Strafverteidiger Thomas Penneke

Sie fanden diesen Beitrag interessant und nützlich? Dann teilen Sie ihn über die sozialen Netzwerke mit Ihren Freunden.
Sie wollen immer über neue Beiträge informiert werden? Dann tragen Sie sich jetzt für meinen Newsletter ein!
Sie haben weitere Fragen oder Anmerkungen? Dann freue ich mich auf Ihren Kommentar.

www.Penneke.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.